McDonalds Preisliste

Burger

Big Mac € 4,29
Menü € 7,39
Big Tasty Bacon € 5,89
Menü € 8,29
Hamburger Royal TS € 4,49
Menü € 7,39
Hamburger Royal Käse € 4,29
Menü € 7,39
McChicken Classic € 4,29
Menü € 7,39
McRib € 4,29
Menü € 7,39
Filet-o-Fish € 3,99
Menü € 7,39
Hamburger € 1,00
Cheeseburger € 1,39
Chickenburger € 1,39
Veggieburger TS € 1,99
Doppel-Cheeseburger € 2,39
Doppel-Chickenburger Honig-Senf € 2,39

Chicken

Chicken McNuggets 6er € 3,99
9er € 4,89
20er € 7,99
Menü 6er € 6,89
Menü 9er € 7,39
Chicken Wings 5er € 3,39
Chicken Box € 7,99

Wraps

McWrap Chicken Caesar € 3,99
Menü € 7,39
McWrap Chicken Greek € 3,99
Menü € 7,39

Beilagen und Salate

Pommes Frites klein € 2,19
mittel € 2,59
groß € 2,89
Big Caesar Chicken Salad € 3,89
Big Greek Salad € 3,89
Snack Salat Classic € 1,89

Frühstück

McMuffin € 1,99
Rührei Bacon € 2,99
McCroissant € 2,19
Sweet Croissant € 1,19
McToast € 1,00

Desserts

McSundae Eisbecher € 1,00
McFlurry € 2,99
Heiße Apfeltasche € 1,00
Milchshake klein € 2,39
groß € 2,99
Iced Fruit Smoothie regular € 2,79
grande € 3,39
Iced Frappé regular € 2,79
grande € 3,39
Bio Apfeltüte € 1,69
Frucht-Quatsch € 1,69

McDonald’s ist der unbestrittene Marktführer unter den deutschen Schnellrestaurants und die umsatzstärkste Fast-Food-Kette weltweit. Die Marke mit den zwei goldenen Bögen ist bekannt für den Big Mac, ein doppelstöckiger Hamburger mit gebratenem Rinderhackfleisch. In München wurde 1971 die erste von inzwischen über 1.400 Filialen in Deutschland geöffnet. Seit 2003 betreibt McDonalds auch McCafés und tritt damit in Konkurrenz zur Kaffeekette Starbucks.

Die Geschichte der Burgerkette beginnt im Kalifornien der späten 1930er, wo Patrick McDonald 1937 einen Schnellimbiss nahe dem Flughafen der Stadt Monrovia eröffnet und zunächst Hot Dogs verkauft. Seine Söhne Richard und Maurice verlegen das Geschäft 1940 unter dem neuen Namen „McDonald’s Bar-B-Que“ nach San Bernardino. In den folgenden Jahren spezialisiert sich das Restaurant auf Hamburger, die zu einem Preis von 10 US-Cent angeboten werden, und schon 1953 wird die Kette als Franchisesystem erweitert. Ray Kroc, ein Verkäufer von Milchshake-Maschinen, erkennt früh das Potential des hocheffizienten Schnellrestaurants und überzeugt die Gründer, amerikaweit zu expandieren. In den 60ern wächst die Burgerkette explosionsartig und geht 1965 an die Börse. Auch in den 70er Jahren wächst die Kette weiter und beginnt, die ersten Filialen außerhalb Nordamerikas zu eröffnen. Heute arbeiten 1,7 Millionen Angestellte in mehr als 37.000 Restaurants weltweit.

Neben dem Big Mac hat McDonald’s einige weitere Fast-Food-Produkte eingeführt, die heute als Klassiker gelten. 1980 wird mit dem McChicken ein Produkt mit Hähnchenfleisch ins Programm genommen. Kurz darauf folgt die Einführung der Chicken McNuggets, die sich zum Verkaufsschlager entwickeln. Die Geschichte des Filet-O-Fish beginnt schon 1963, wo er fünf Jahre vor dem Big Mac in katholischen Gegenden der USA als fleischloses Essen am Freitag beliebt ist. Mit der Erfindung des Egg McMuffin wird 1972 das erste Frühstücksmenü angeboten.

Zur Verkaufsförderung veranstaltet der Burger-Brater über das Jahr verteilt Aktionen wie das beliebte Gewinnspiel McDonalds Monopoly oder den Wettbewerb „Burger Battle“, bei dem die Kunden eigene Burger-Kreationen entwerfen können. Zudem werden regelmäßig Gutscheinhefte mit Rabattcoupons verteilt und zeitlich begrenzte Aktionsprodukte angeboten.

Kategorie Burger
Filialen in Deutschland 1.480
Filialen weltweit 37.800
Website

Weitere Fast-Food-Ketten:

Alle Angaben ohne Gewähr. Stand Januar 2019. Die Preise wurden der Preisliste eines Lokals in München entnommen. In anderen Städten oder Filialen können die Preise unterschiedlich sein.

Datenschutzeinstellungen auf fastfoodpreise.de

Möchten Sie unseren Werbepartnern erlauben, Ihren Besuch dieser Internetseite zu protokollieren und mit anderen Informationen über Sie zu verknüpfen um Ihnen relevantere Werbung anzuzeigen? Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nein Ja, ich stimme zu