Burger King App im Test

Seit Ende 2011 bietet Burger King den deutschen Kunden eine offizielle App für Mobilgeräte wie Smartphones oder Tablets. Vor allem aufgrund der exklusiven Gutscheine, die nur Nutzer der App erhalten, erfreut Sie sich großer Beliebtheit. Was die Anwendung sonst noch kann, haben wir für Sie getestet.

Als Testsystem kommt ein Google Nexus 5 mit Android 5 („Lollipop“) zum Einsatz, auf dem wir die Version 3.3.0 vom Februar 2015 installieren. Der Nutzer wird mit einem Startbildschirm begrüßt, über den die fünf Hauptbereiche ausgewählt können: eine Suchfunktion für Restaurants, Informationen zu Menü und Gutscheinen, Neuigkeiten und „knallharte Fakten“. Den letztgenannten Unterpunkt kann man schnell abhaken. Er bietet nur einige wenige Inhalte zu Randthemen und verweist ansonsten auf die BK-Website.

Das Highlight ist zweifellos der Coupon-Bereich. Burger King ist ohnehin bekannt für seine permanenten Gutscheinaktionen und setzt mit der App noch einen drauf. Die Nutzer erwarten knapp 15 monatlich aktualisierte Coupons, mit denen sich verschiedene Kombinationen von Produkten günstiger erwerben lassen. Die Angebote ähneln dabei den bekannten „Sparscheinen“. Vor allem in Verbindung mit diesen ist wohl für jeden Geschmack zu jeder Zeit ein passendes Schnäppchen dabei. Für noch mehr Abwechslung gibt es einen wöchentlich aktualisierten „Coupon der Woche“.

Im Bereich Neuigkeiten finden sich Informationen über aktuelle Aktionsprodukte, sowie die allgemein beworbenen Rabattangebote „King des Monats“ und „King Deal“. Praktisch, um sich auch unterwegs über diese regelmäßig wechselnden Aktionen zu informieren.

Der Produktbereich enthält Details zu den einzelnen Burger-King-Produkten. Insbesondere findet man hier Angaben zu Nährwerten und Allergenen. Leider sind diese Daten zum Teil unvollständig. Zum einen sind nur Werte pro 100 Gramm und pro Portion angegeben. Bei Produkten, die in mehreren Größen angeboten werden, ist aber nicht ersichtlich, auf welche Menge sich die Daten beziehen. Hier wären detaillierte Angaben für alle Produktgrößen wünschenswert. Zum anderen fehlen auch getrennte Angaben zu einzelnen Produktvarianten und Geschmacksrichtungen. Zum Beispiel findet sich unter „Softdrink“ nur der Hinweis auf „168 kcal pro Portion“. Ob sich das auf eine kleine Cola light, eine große Sprite oder eine mittlere Apfelschorle bezieht, wird einem nicht mitgeteilt. Dadurch ist diese Zahl vollkommen wertlos. Hier besteht also offensichtlicher Nachbesserungsbedarf.

Im King Finder kann man deutschlandweit Burger-King-Filialen suchen und sich die Öffnungszeiten jeder Filiale anzeigen lassen. Zusätzlich findet man Details zu Serviceangeboten wie WLAN, Kinderspielplatz, Frühstücksangebot, Drive In oder Burger King Cafés. Der aktuelle Standort kann selbstverständlich direkt vom GPS-Empfänger des Smartphones übernommen werden. Zoomt man aus der Kartenansicht heraus, wird die Darstellung aufgrund der Vielzahl von Restaurants jedoch schnell unübersichtlich. Hier wäre die Integration eines Clustering-Features angebracht.

In der Menüführung nicht ganz so modern wie etwa die App von McDonald’s ist die Burger King App insgesamt trotzdem ansprechend umgesetzt. Im Gegensatz zur Anwendung des Marktführers bietet sie mit den exklusiven Gutscheinen jedenfalls einen definitiven Mehrwert. Seien wir ehrlich: Der typische Kunde von Fast-Food-Restaurants interessiert sich weniger für Nährwertangaben und braucht auch keine App, um sich über Aktionsprodukte zu informieren. Solange man nicht über sein Smartphone bestellen kann, haben viele Features aktueller Fast-Food-Apps sowieso kaum einen Nutzen. Ein geldwerter Vorteil wiegt unserer Meinung nach vereinzelte Unzulänglichkeiten einer App also mehr als auf.

Download fĂĽr Android â–·

Download fĂĽr iPhone und iPad â–·

Weitere App Reviews: